FirmenlogRWEV >

Lieferfähigkeit in der jetzigen Krise

Nachdem uns nun seit zwei Jahren das Corona-Virus beschäftigt und man sich mit den Folgen arrangiert hat, sorgt nun der Angriffskrieg auf die Ukraine für einen beträchtlichen Einfluss auf unsere Geschäftstätigkeit. Sicherlich stehen in dieser Krise, deren Ausmaß und vor allem Folgen noch nicht abschätzbar sind, nicht die ökonomischen Aspekte im Vordergrund. Aber gerade diese ökonomischen Aspekte stellen unser Unternehmen und Ihres vor neue Herausforderungen. Zunächst einmal werden tendizeiell alle Produkte teurer, das hat bei unseren Produkten je nach Werkstoff sehr unterschiedliche Auswirkungen. Stahlbleche haben sich zum Teil um mehr als 100 % verteuert, das wirkt sich auch auf Formteile aus Kunststoff aus in denen Stahlteile eingegossen werden. Guss, Gummi und Kunststoffprodukte werden durch die stark verteuerten Energieträger in jedem Fall auch teurer.
Die Preise, die Sie in unserem Online Shop sehen, sind daher nicht mehr gültig. Bitte fragen Sie die Produkte konkret an.
Durch die aktuell extrem hohen Inzidenzen und den daraus resultierenden hohen Krankenstand verlängern sich Lieferzeiten um mehrere Wochen Teilweise sind Lieferketten unterbrochen.
Geschäftskontakte beschränken sich fast nur auf Telefon und e-mail Kontakte.
Soweit wir es aus der jetztigen Situation beurteilen können, sind wir für die Krise bestmöglich gerüstet. Wir hatten alle Möglichkeiten ergriffen um unsere Lieferfähigkeit aufrecht zu erhalten, dass ist uns auch jetzt weiterhin gelungen. Unser Lager ist mehr als gut gefüllt. Sowohl sämtliche Mischwerkzeuge, PU Platten, Ersatzteile für Eagle Anlagen und Schwerter sind aus Vorrat verfügbar. Da wir fast alle unsere Produkte aus deutscher Fabrikation erhalten, sind auch bei den wenigen nicht vorrätigen Teilen die Lieferketten intakt. Sowohl in der Fertigung als auch bei unseren Spediteuren ist durch alle möglichen Vorsíchtsmaßnahmen die Aufrechterhaltung der Lieferfähigkeit garantiert. Es kann sicherlich auf dem Transportwege zu kurzfristigen Verzögerungen kommen. Ansonsten sehen wir zur Zeit keine Veranlassung für Sie, Ihr Beschaffungsverhalten bei uns zu überdenken. Sie sollten nur eine etwas längere Lieferzeit einplanen. Sollte sich daran kurzfristig etwas ändern, werden wir Sie informieren.
Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.
Herzliche Grüße
Mathias Biermann